Archive for October, 2005

Neues Feature: My Trailers

October 18, 2005 7:49 am

Es gibt ein neus cooles Feature in der aktuellen Version von MediaPortal (CVS vom 17.10.2005). Das Plugin “My Trailers” wurde in MediaPortal integriert und erlaubt das Anschauen der neusten Kinotrailers von Yahoo.

[thumb:136:l][thumb:135:l][newline]
[thumb:134:l][thumb:133:l][newline]

So ist man immer auf dem neusten Stand, was uns hier in Europa in zirka einem Jahr im Kino erwartet ;-)

Mehr Infos zu diesem Plugin gibts in diesem Thread.

Kenia Fotos online

October 12, 2005 10:59 am

Nach langer Bearbeitungszeit habe ich es endlich geschafft, die Ferienfotos unserer Keniareise online zu stellen.
> Photo Gallery
[newline]

MediaPortal Screenshots

10:54 am

Wer bereits MediaPortal einsetzt, kann den folgenden Beitrag getrost überspringen. Ich möchte einfach ein paar grafische Leckerbissen, nämlich Screenshots meiner MediaPortal Installation, präsentieren. Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen auf den Geschmack bringen ;-)

Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen, es gibt auch noch diverse nützliche Plugins, die ihren Dienst im Hintergrund verrichten und somit nicht sichtbar sind. Ich hoffe, ich kann mit diesen Screenshots einen Einblick in die Welt von MediaPortal vermitteln.

[thumb:108:l][thumb:110:l][thumb:109:l][newline]
[thumb:111:l][thumb:112:l][thumb:115:l][newline]
[thumb:114:l][thumb:116:l][thumb:117:l][newline]
[thumb:120:l][thumb:119:l][thumb:121:l][newline]

Die Screenshots stammen übrigens aus der Version 0.1.3.0 vom September 2005.

So siehts bei mir zuhause aus…

9:47 am

Damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt, wie mein HTPC in der Praxis aussieht, habe ich zuhause ein paar Fotos geschossen…
[thumb:125:l][thumb:122:l][newline]
[thumb:123:l][thumb:124:l][newline]

Meine Hardware-Konfiguration

October 11, 2005 11:42 am

In diesem Post möchte ich die Hardware-Komponenten vorstellen, die ich für meinen HTPC verwende. Das Wichtigste für einen Home Theatre PC ist natürlich das Aussehen. Er soll sich ja optisch nahtlos in die HiFi-Anlage im Wohnzimmer einfügen. Ein zweiter wichtiger Punkt ist der Lärm, den ein “normaler” PC verursacht. Schaut man sich gemütlich einen DVD an oder blättert durch die letzten Ferienfotos, soll sich der HTPC natürlich auf leisen Sohlen bewegen. Deshalb war der Sone- oder dBA-Wert der Komponeten ein wichtiges Kriterium.

Gehäuse

Da ich mir keine Einsatzmöglichkeiten für meinen HTPC “verbauen” möchte, habe ich bewusst ein ATX-Gehäuse mit genügend PCI-Steckplätzen gesucht. Fündig geworden bin ich bei Coolermaster, die zwei Modellreihen für den Wohnzimmerbereich führen, nämlich die ATC-Reihe und die CAVALIER-Reihe. Schlussendlich habe ich mich für den Cavalier CAV-T04 entschieden. Mit seinen 7 PCI-Steckplätzen und dem bereits enthaltenen Power Supply bietet er eine gute Grundlage für meinen HTPC.[newline]
[thumb:128:l][thumb:129:l][newline]
Preislich schlägt der CAV-T04 mit CHF 138.- (bei Digitec) zu Buche und liegt somit im unteren Preissegment der Desktop-Gehäuse. Leider macht das Gerät doch ordentlich Krach für eine HiFi-Komponente. Dies stört zwar während dem TV/Video schauen überhaupt nicht, aber wenn es ganz still ist, hört man den Lüfter sehr gut. Das nächste Mal würde ich ein passiv gekühltes Gehäuse verwenden, auch wenn diese rund das Doppelte kosten.

Prozessor

Um sich DVD’s und das Fernsehprogramm anzuschauen, ist kein super-schneller Prozessor nötig. Ein Intel PIV mit 3.6GHz würde nur unnötig Strom verbrauchen und Lärm und Abwärme produzieren. Deshalb habe ich mich für einen günstigen, genügsamen Prozessor von AMD entschieden, nämlich den Sempron 2400+. Dieser kostete mich CHF 86.-. Im Nachhinein muss ich aber feststellen, dass der Prozessor für rechenintensive Vorgänge wie z.B. das Konvertieren von aufgenommenen Sendungen ins XVID-Format doch zu knapp bestückt ist und ich somit lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss. Für den “normalen” Betrieb der Mediaportal Lösung reicht er aber immer noch.

Mainboard

Beim Mainboard habe ich mich für das Modell A7N8X-E Deluxe von ASUS entschieden. Das Mainboard hat USB2.0 und Firewire-Anschlüsse und einen Dolby® Digital 5.1-Encoder. Der Preis betrug CHF 130.-.
[thumb:127:l][newline]

TV-Karte

Als TV-Karte habe ich mich für die Hauppage PVR-350 entschieden. Diese Karte beinhaltet einen MPEG2-Encoder und besitzt einen SCART und einen S-Video Ausgang. Ich habe die Karte für CHF 229.- bei MediaMarkt gekauft.
[thumb:132:l][thumb:131:l][newline]
Falls man ganz auf einen konventionellen Fernseher verzichten möchte rate ich dringend, eine zweite Fernsehkarte zu kaufen. Diese müsste dann aber keinen HW-Encoder besitzen. Da unser PlasmaTV aber einen eingebauten Tuner besitzt, reicht mir eine TV-Karte.

Harddisk

Bei der Wahl der Harddisk habe ich vor allem auf Speicherplatz und Lautstärke geachtet. Dabei rücken sich die Festplatten von Samsung in den Vordergrund, die für ihren lautlosen Betrieb bekannt sind. Wie viele andere HTPC’ler auch habe ich mich für die Samsung SV1604N mit einer Kapazität von 160GB entschieden. Als eine der letzten erhältlichen 5400rpm-Modellen ist die Lautstärke bei Ruhe/Betrieb mit 1.6/2.8 Sone äusserst gering (siehe CHIP.de Test). Die Festplatte war für CHF 128.- erhältlich. Da nach einem Monat Dauereinsatz meine 160GB Harddisk bereits gefüllt war, habe ich noch zwei weitere SV1604N Disks gekauft. Somit habe ich jetzt 480GB Speicher eingebaut. Die Disks sind wirklich angenehm leise. Leider sind auch 480GB schnell gefüllt und ein Gehäuse nimmt in der Regel nicht mehr als drei Disks auf, daher sind die Ausbaumöglichkeiten beschränkt. Das nächste Mal würde ich eine interne Disk für das Betriebssystem und die Programme verwenden, die Video- und Musikdaten aber auf externen Disks (z.B. in einem Disk-Array) ablegen. So kann nämlich flexibler ausgebaut werden.

DVD-Brenner

Auch beim DVD-Laufwerk achtete ich vor allem auf den Lärm während dem Betrieb. Dabei schloss der PX-712A von Plextor mit 1.0 Sone beim Abspielen am besten ab und führte daher die Rangliste beim CHIP.de Test an. Preislich lag der PX-712A mit CHF 120.- im Mittelfeld.
[thumb:130:l][newline]
Auch nach einem Jahr genügt dieser DVD-Brenner meinen Ansprüchen noch. Ich weiss zwar gar nicht, ob auch Dual-Layer-DVDs gebrannt werden können, aber ich hatte auch noch nie das Bedürfnis, einen so teuren DVD-Rohling zu kaufen ;-)

Grafikkarte

Da ich keine ressourcenhungrige 3D-Spiele auf meinem HTPC spielen will, muss ich keine 600 Euro teure Grafikkarte kaufen. Ich legte wiederum Wert auf einen möglichst leisen Betrieb. Die passiv-gekühlte (ohne Lüfter) Sapphire ATI Radeon 9600SE erfüllt diese Anforderung in vollem Masse. Zudem besitzt die Karte einen DVI-Ausgang, der eine verlustfreie Übermittlung des Ausgangssignals an meinen Samsung PlasmaTV ermöglicht.

Weiteres Zubehör

Weitere Teile meines HPTC-Projektes benötigen eigentlich keine genauere Untersuchung. Vollständigkeitshalber führe ich die Komponenten trotzdem hier auf.

Prozessor-Kühler
Um einen leiseren Betrieb zu erreichen, habe ich den mitgelieferten Prozessor-Kühler durch den TTC-D9TB/CU35/R1 Xtrem Cooler von Titan ersetzt. Dieser war für CHF 27.- zu haben.

Arbeitsspeicher
Als Speichermodul verwende ich zwei Kingston 512MB ValueRAM DDR-DIMM PC3200 Module. Kostenpunkt rund CHF 80.- pro Stück. Anfangs hatte ich nur 512MB Arbeitsspeicher, doch das erwies sich als zu wenig. Mit 1GB lief MediaPortal gleich viel schneller und stabiler.

Rodney's Adsense-Deluxe Add ons plugged in.